Gebaeude-Chemiedid_FUB_komp                                  Fotograph: Reinhard Görner
 
The Freie Universität Berlin (FUB), founded in 1948, is today one of the leading research institutions in Germany. Since 2007 the FUB is one of nine German Universities of Excellence. The FU Berlin provides a platform for international cooperation and every year more than 600 scientists are visiting the university’s teaching and research. Research in the natural sciences is carried out on the life science and on applications of direct relevance for everyday life. The FU Berlin established a special “Centre for Cooperation with Schools” which organizes various activities especially for teachers, school classes and pupils. Especially the Department of Chemistry Education offers popular science related educational events (e.g. the “KieWi&Co.-programme” [in English: Children discover Science] or  “Chemistry in a Class of its own”) and special in-service-teacher training courses. Furthermore, many lectures on a variety of topics are open to the public - especially for teachers.


 

Die Freie Universität Berlin (FUB), gegründet 1948, ist heute eine der führenden Forschungsinstitutionen Deutschlands. Seit 2007 ist die FU Berlin eine von 9 deutschen Excellenz-Universitäten. Die FU Berlin bietet eine Plattform für internationale Zusammenarbeit; jedes Jahr besuchen mehr als 600 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland die Universität. In den Naturwissenschaften

liegen die Schwerpunkte in den Lebenswissenschaften und Geowissenschaften sowie in Physik, Mathematik und Informatik. Die  Abteilung Chemiedidaktik offeriert verschiedene chemiebezogene  Bildungsangebote wie „KieWi – Kinder entdecken Wissenschaft“ für Grundschüler/-innen und „Chemie (in) der Extra-Klasse“  für Schüler/-innen der Oberstufe. Außerdem werden regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer/-innen sowie öffentliche chemie- und naturwissenschaftsdidaktische   Vorträge im FU-Naturwissenschaftsdidaktischen Kolloquium angeboten.